Zähne-falsch-putzen

Warum 92% aller Menschen ihre Zähne FALSCH putzen

Kategorien: Pflege

Zähneputzen scheint eine der einfachsten alltäglichen Aufgaben zu sein. Doch wusstest du, dass viele von uns es nicht richtig machen? Ein falscher Umgang kann langfristig ernsthafte Schäden verursachen. In diesem Beitrag möchte ich, basierend auf einem aufschlussreichen Video von Dr. Andrea Jakob, der seit über 20 Jahren Zahnarzt ist, wertvolle Tipps teilen, die deine Zahnputztechnik revolutionieren könnten.

Die Grundlagen des Zähneputzens

Jeden Tag bilden sich Plaques oder Biofilme auf den Zähnen, aus denen Zahnstein entstehen kann. Das Ziel des Zähneputzens ist, diesen Film täglich zu entfernen, um Karies und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen. Doch was ist besser: eine manuelle oder eine elektrische Zahnbürste? Laut Dr. Jakob können beide effektiv sein, jedoch haben Studien gezeigt, dass elektrische Zahnbürsten, insbesondere Schallzahnbürsten, oft überlegen sind, weil sie auch bei Müdigkeit am Morgen die Arbeit für uns erledigen.

Die Wahl der richtigen Zahnbürste

Die Auswahl der Zahnbürste ist entscheidend. Eine Zahnbürste mit einem kleinen Kopf und dicht gepackten, weichen und abgerundeten Borsten erreicht leichter alle Ecken und ist zudem sanfter zum Zahnfleisch. Diese Eigenschaften helfen, Putzdefekte und Zahnfleischschäden zu vermeiden.

Visualisierung durch Färbetabletten

Ein weiterer Tipp von Dr. Jakob ist die Verwendung von Färbetabletten, die aufzeigen, wo Plaque verbleibt. Diese einfach anwendbare Methode zeigt deutlich, welche Stellen beim Putzen ausgelassen wurden.

Die richtige Putztechnik

Viele Menschen halten ihre Zahnbürste zu fest, ähnlich einem „Kamikazeschwert“, was zu aggressivem Schrubben führt. Dr. Jakob empfiehlt, die Zahnbürste locker wie einen Stift zu halten und sanfte, kreisende Bewegungen zu machen. Dies schont das Zahnfleisch und reinigt effektiver.

Häufigkeit des Zähneputzens

Es ist ideal, die Zähne mindestens morgens und abends zu putzen. Bei klebrigen oder süßen Mahlzeiten auch mittags. Falls dies nicht möglich ist, kann Kaugummi eine gute Alternative sein, um die Speichelproduktion zu fördern und die Zähne zu schützen.

Interdentalreinigung

Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist entscheidend, da hier oft Karies beginnt. Dr. Jakob betont, dass spezielle Interdentalbürsten oder Zahnseide notwendig sind, um diese schwer zugänglichen Bereiche sauber zu halten.

Ein neuer Ansatz für das Zähneputzen

Interessanterweise schlägt Dr. Jakob vor, die traditionelle Reihenfolge des Zähneputzens – zuerst die Kauflächen, dann die Außen- und Innenflächen – zu überdenken. Er empfiehlt, dort zu beginnen, wo es am schwierigsten ist – die Innenflächen – solange die Motivation am höchsten ist.

Schlussfolgerungen

Das richtige Zähneputzen kann einen erheblichen Unterschied für deine Mundgesundheit machen. Es ist wichtig, dass du die Technik und Werkzeuge wählst, die am besten zu dir passen und regelmäßig deine Zähne reinigst, um langfristige Schäden zu vermeiden. Wenn du diese Tipps beherzigst, bist du auf dem besten Weg, deine Zähne gesund zu halten und Zahnprobleme zu vermeiden.

Abschließender Appell

Vergiss nicht, regelmäßige Zahnarztbesuche sind unerlässlich, um deine Mundgesundheit zu überwachen und frühzeitig Probleme zu erkennen. Nutze diese Tipps als Ergänzung zu professioneller Beratung und Behandlung. Bleibe informiert und kümmere dich aktiv um deine Zähne

Lesen Sie auch:

3 unbekannte Anti-Karies-Tipps (musst du kennen)

3 unbekannte Anti-Karies-Tipps (musst du kennen)

Wenn Du schon einmal erlebt hast, dass Du oder Deine Kinder bei fast jedem Zahnarztbesuch neue Kariesstellen hatten, dann weißt Du, wie frustrierend das sein kann. Doch keine Sorge, in diesem Blogbeitrag teile ich drei wertvolle Tipps mit Dir, die vielleicht nicht jeder kennt, aber Deine Zahngesundheit maßgeblich verbessern können.

mehr lesen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner