Paradontitisbehandlung-Schmerzen

PARODONTITISBEHANDLUNG – TUT DAS WEH?

Kategorien: Parodontose

Da gibt es nichts zu beschönigen: die Antwort lautet leider Ja!

Denn um das Problem zu beseitigen, müssen wir in die entzündeten Zahnfleischtaschen hinein. Das kann natürlich unangenehm sein, oder sogar weh tun. Aber die meisten Zahnärzte haben das sehr gut im Griff. Sie bieten eine Behandlung, die kaum schmerzt oder während derer Sie sogar schlafen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die verschiedenen Etappen der Parodontitisbehandlung

Wir müssen zwischen der Vorbereitung, der eigentlichen Parodontitisbehandlung und der Nachsorge unterscheiden.

In meiner Praxis lege ich Wert darauf, dass Sie in der Vorbehandlung aktiv mit dabei sind, um möglichst viel mitzubekommen und daraus die richtigen Schlüsse ziehen zu können. Die Vorbereitung mache entweder ich selbst oder eine Dentalhygienikerin. Dabei geben wir ihnen möglichst viele Informationen und Tipps mit auf den Weg, sodass Sie auch zuhause in Ihrer alltäglichen Zahnpflege für die Zukunft vorsorgen können.

Bei der eigentlichen Behandlung bieten wir gerne eine örtliche Betäubung an. Eine gute Alternative ist auch Lachgas, das Sie das Geschehen recht schmerzfrei und distanziert wahrnehmen lässt.

Wenn Sie jedoch wirklich überhaupt nichts von der Parodontitisbehandlung mitbekommen wollen, haben wir auch hier das Richtige. Sie bekommen einen Termin, an dem auch ein Narkoseteam anwesend ist. Das versetzt Sie einen Dämmerschlaf, die sogenannte Analgosedierung. Sie werden erst wieder aufwachen, wenn alles vorbei ist. Mit diesem Wunsch sind Sie nicht alleine, denn das bevorzugen inzwischen sehr viele Patienten.

In einer Parodontitisbehandlung erledigen wir viele Dinge gleich mit und entfernen mit einem Mall alle schädlichen Bakterien. Für manche Patienten ist dies zu viel und sie bevorzugen eine Verteilung über zwei oder drei Termine.

Ich organisiere das oft so, dass ich mich an einem Tag mit einer örtlichen Betäubung nur um Ihren Oberkiefer kümmere. Danach gibt einen Tag Ruhepause, bevor es mit dem Unterkiefer in der gleichen Manier weitergeht.

Verglichen damit ist die Dämmerschlaflösung sogar die bessere Variante, denn hier lassen sich alle Zahnreihen auf einen Schlag behandeln und alle Bakterien können gleichzeitig entfernt werden, anstatt den Bakterien im Unter- oder Oberkiefer wieder zu erlauben, den ganzen Mundraum zu besiedeln.

Schmerzfreie Behandlung für Ihre Gesundheit

Sie sehen: wir haben für jeden Patienten die passende Lösung. Wichtig ist, dass Sie Ihre Angst vor einer Parodontitisbehandlung überwinden. Die Angst ist nicht gerechtfertigt, die Behandlung aber unbedingt notwendig.

Es gibt Studien, die zeigen, dass eine Parodontitis zum Beispiel während einer Schwangerschaft Frühgeburten hervorrufen kann. Parodontitis kann sogar unter Umständen einen Herzinfarkt oder Hirnschlag mit verursachen oder eine rheumatische Arthritis noch befeuern. Auch auf die Bauchspeicheldrüse kann eine Parodontitis einen negativen Effekt habe, was natürlich für Diabetiker sehr unangenehm ist.

Das Fazit lautet: erstens ist eine Parodontitisbehandlung schmerzhaft, kann jedoch mit den modernen Mitteln und Methoden, die uns zur Verfügung stehen, schmerzfrei gestaltet werden.

Zweitens ist sie nicht zu umgehen, wenn Ihnen Ihre Mundgesundheit und Ihr komplettes Wohlbefinden am Herzen liegt.

Lesen Sie auch: